A A A

Diagnose

Blutuntersuchung gibt Gewissheit

Alpha-1-Antitrypsin-Mangel wird oft erst spät erkannt. Denn die Erbkrankheit ist selten und die Beschwerden Atemnot, chronischer Husten und vermehrter Auswurf können auch im Rahmen einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) auftreten.

Deshalb empfiehlt die nationale COPD-Leitlinie der Deutschen Atemwegsliga und der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie & Beatmungsmedizin, COPD-Patienten einmalig auf Alpha-1 zu untersuchen.

Wer sollte sich auf jeden Fall testen lassen?
  • Patienten mit einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD), die sich trotz Behandlung nicht verbessert
  • Junge Menschen (30-40 Jahre alt) mit COPD, die nicht oder wenig rauchen
  • Personen, in deren Familie jemand an einem Lungenemphysem erkrankt ist oder ein Alpha-1-Antitrypsin-Mangel bekannt ist

Sie möchten herausfinden, ob bei Ihnen möglicherweise ein Alpha-1-Antitrypsin-Mangel vorliegt? Machen Sie unseren Online-Selbsttest.

Hier klicken