A A A

Serumspiegel und AlphaKit®

Neben dem neuen Schnelltest AlphaKit® QuickScreen besteht für den Arzt anhand einer Blutuntersuchung die Möglichkeit, den Alpha-1-Antitrypsin-Mangel zu diagnostizieren: Dabei wird die Konzentration bzw. Menge von Alpha-1-Antitrypsin im Blutserum bestimmt. Der Arzt nimmt eine Blutprobe und versendet sie an ein Labor. Nach einigen Tagen erhält der Arzt das Ergebnis: Ist der Wert erniedrigt, kann Alpha-1 vorliegen.

Mittels des AlphaKits® kann festgestellt werden, welcher Defekt des Alpha-1-Antitrypsins vorliegt (Phäno-/Genotypisierung). Der Arzt kann hierzu etwas Blut auf ein spezielles Filterpapier auftragen und an das Deutsche Alpha-1-Antitrypsin-Zentrum an der Universität Marburg schicken, wo eine molekularbiologische Untersuchung der Blutprobe erfolgt. Nach zwei bis drei Wochen liegt das Ergebnis vor.

Sowohl für den Arzt als auch für den Patienten ist diese Untersuchung kostenfrei.

 

Fachkreise können den AlphaKit® hier kostenlos bestellen.